Tipps für Webmaster (1): Schleichwerbung clever unterbringen

Heute möchte ich eine neue Reihe starten um Allen, die selbst eine Website aufbauen, nützliche Tipps und Tricks zu geben, die ich im Laufe meiner langen Tätigkeit als Webmaster gelernt habe.

In der ersten Ausgabe von „Tipps für Webmaster“ verrate ich euch, wie ihr auf eurer eigenen Website Schleichwerbung so platzieren könnt, dass es Niemand bemerkt und alle darauf reinfallen.

Nehmen wir an, ihr betreibt zum Beispiel eine Fänseite zu Pokémon und möchtet Schleichwerbung für diverse Online-Shops unterbringen. Natürlich ist dies höchst unseriös und ethisch fragwürdig, aber mal ehrlich, das könnt ihr euch leisten, denn ihr wollt doch sowieso nicht Bundespräsident werden 😉

Damit die unterschwellige Werbung nun nicht sonderlich auffällt könnt ihr z.B. versuchen das Ganze sogar in eine positive Richtung zu lenken, indem ihr so tut, also sei die Werbung ein „Service für Fehns“. Am besten ihr behauptet, die Fäns hätten euch gefragt, wo man Fänartikel bestellen kann, so untermauert ihr euer Image als guter Samariter. Wichtig ist außerdem dass der Text nicht all zu professionell daherkommt, dazu solltet ihr infantile Verniedlichungen wie zum Beispiel „Pokis“, „Actionfigürli“ oder „Plüschi“ gleich am Anfang unterbringen, dann werden besonders die jungen Besucher eurer Webseite ohne weiteres Nachdenken darauf hereinfallen. Clever, nicht?

Da kleine Kinder besonders zugänglich für optische Reize sind („Mama, das Plüschi ist soooo süß, das musst du mir kaufen! (Sonst schrei ich und wisch meinen Popo mit deiner Handtasche ab!!!!!)“), ist es eine gute Idee, direkt einige Fotos aus dem jeweiligen Shop, oder noch besser aus dessen Lager, einzubauen. Keine gute Idee ist es hingegen, dies in einem Forum zu machen, wo User evt. darauf antworten könnten und etwa die Qualität der billig aussehenden Produkte in Frage zu stellen. Also nicht vergessen, mögliche Kritik sollte mit allen Mitteln vermieden werden!

Nun solltet ihr natürlich auch direkt Links zum jeweiligen Online-Shop unterbringen, am besten schlagt ihr direkt ein oder zwei Artikel vor, natürlich mit Links und Bildern. Auch auf diverse Social Media-Plattformen, auf denen der Online-Shop vertreten ist, sollte hingewiesen werden, denn über z.B. Facebook oder Twitter kann Werbung noch effektiver verbreitet werden.

Aber natürlich solltet ihr diesen ganzen Quatsch nicht umsonst machen, denn eure Website soll ja auch von der Schleichwerbung profitieren. Am besten, ihr veranstaltet als Alibi ein Gewinnspiel, dies verhindert weitere kritische Nachfragen und wirkt nochmal sehr wohltätig. Natürlich sind die verlosten Artikel meist nicht all zu wertvoll. Gemessen am Einkaufspreis sind bei den meisten verlosten Preisen das Porto und die Verpackung insgesamt wertvoller als die Artikel selbst, doch davon müssen natürlich eure Besucher nichts erfahren 😉

Insgesamt ist Schleichwerbung also eine tolle und gewinnbringende Sache, sowohl für eure Website als auch für die jeweiligen Online-Shops. Am besten, ihr sendet auch noch Nuss-Lättas an eure naiven Besucher, dies unterstreicht noch einmal den „Service“, hehe 😀

Ja, so funktioniert also effektive Schleichwerbung. Ich hoffe, ihr könnt mit unseren nützlichen Tipps etwas anfangen und freut euch schon auf die nächste Ausgabe unserer neuen Reihe. Bis dann!

Ein Gedanke zu „Tipps für Webmaster (1): Schleichwerbung clever unterbringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.